News
Sonntag, 12.01.2014
Die politischen Gemeinden im Fürstentum Liechtenstein
Job von Nell
Nr. 12 (1987)
vergriffen

Diese Publikation ist online zugänglich unter eliechtensteinensia. 


Die Gemeinden in Liechtenstein spielen eine bedeutende Rolle für Demokratie, Dezentralisation und Gewaltenteilung. Die zunehmende Verflechtung der öffentlichen Aufgaben aber führt dazu, dass zahlreiche Bereiche von Staat und Gemeinden immer weniger voneinander abgrenzbar sind. Die Gemeindeautonomie gerät unter Druck. Es wird daher untersucht, ob die derzeitige verfassungsmässige und gesetzliche Garantie der Gemeindeautonomie den heutigen Erfordernissen genügt. Die wichtigsten Aufgaben der Gemeinden und deren Entscheidungsspielräume werden dargestellt und kritisch betrachtet. Dabei musste auch auf die finanzielle Ausstattung der Gemeinden und das Subventionswesen eingegangen werden. Die Art und Weise, wie die Staatsaufsicht geregelt ist und praktiziert wird, bestimmt massgeblich das Verhältnis von Staat und Gemeinden; sie ermöglicht grossen staatlichen Einfluss und stellt daher einen Konfliktbereich dar. Dem wirkt der breite Rechtsschutz entgegen, den die Gemeinden gegen Eingriffe des Staates und seiner Behörden geniessen.