News
Mittwoch, 18.06.2014
Der Kleinstaat als Akteur in den Internationalen Beziehungen
Erhard Busek, Waldemar Hummer (Hrsg.)
Nr. 39 (2004)
Ladenpreis CHF: 78.00

Beschreibung:

Der vorliegende Band vereint 16 Beiträge, die einen repräsentativen Überblick über die in den letzten Jahren einigermassen vernachlässigte Frage nach der Funktion und Stellung der Kleinstaaten im internationalen System geben. Sie nehmen eine wissenschaftliche Debatte wieder auf, die schwerpunktmässig in den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts geführt wurde und die sich vor allem mit der Frage einer eigenständigen völkerrechtlichen Kategorie des «Klein-» oder «Kleinststaates» auseinandergesetzt hat. Die damaligen Ansätze zur Etablierung einer eigenen völkerrechtlichen Rechtsperson «Kleinstaat», die sich vom «normalen» Staat grundlegend unterscheiden sollte, wurden durch die nachfolgende Staaten- und Organisationspraxis aber eindeutig widerlegt, sodass man heute davon ausgehen muss, dass der Kleinstaat nur eine besondere Spielart des Völkerrechtssubjekts «Staat», nicht aber ein davon geschiedenes völkerrechtliches «aliud» darstellt. Bei den Beiträgen handelt es sich um die Referate, die bei einem Symposium im Oktober 2003 an der Universität St. Gallen gehalten wurden. 


363 Seiten, broschiert, ISBN 3-7211-1059-5, 2004 Verkaufspreis CHF 78.00, € 55.70